Folge uns auf:

Folge uns auf Twitter Folge uns auf Instagram Aboniere unseren RSS-Feed Folge uns auf Google Plus

LG XPower im Test - Ein wirkliches Power-Smartphone

vom 19. Februar 2017 | Marius Lüdemann | Test | LG | Gerät wurde vom Hersteller bereitgestellt! | Kaufen

LG hat ein Smartphone veröffentlicht, welches eine wirklich grandiose Akkulaufzeit haben soll, das LG XPower. Der Akku soll sogar ausreichen um weitere Geräte laden zu können. Ob ein Smartphone, das für nur 199 € UVP verkauft wird auch noch mehr liefern kann als nur einen super, Akku haben wir getestet.

LG XPower im Test - Ein wirkliches Power-Smartphone

Das LG XPower ist 148,9 x74,9 x 7,9 mm groß und wiegt 139 Gramm. Damit ist es für seine Größe recht annehmbar vom Gewicht her, aber für ein Displaygröße von 5,3 Zoll ist es sehr groß geraten. Das fällt auch gleich beim ersten anschalten des Displays auf, die Displayränder sind sehr groß. Das mag man vielleicht für den Preis noch verschmerzen, aber vom optischen her ist es ein deutlicher minus Punkt. Die Rückseite besteht aus Polycarbonat und ist nicht abnehmbar. Dort befindet sich außerdem der Lautsprecher, aber dazu später mehr. Die Vorderseite ist vermutlich von einem Plastikgemisch geschützt. Allgemein fühlt sich das Smartphone durch den doppelten Plastik Einsatz recht günstig an und wertet das Smartphone etwas ab. Es ist auch nicht so sauber verarbeitet, da es beim leichten biegen etwas knackt. Da hätte sich LG ruhig mehr Mühe geben können, gerade weil LG das Smartphone als "Oberklasse" bewirbt.



Werbung


LG X Power - Vorderseite LG X Power - Rückseite LG X Power - Displayränder

Das Display

Im LG XPower ist ein 5,3 Zoll großes HD-IPS Display verbaut. Bei der Größe wäre ein Full HD-Display doch eher angebracht gewesen. Auch bei der Helligkeit wäre noch mehr drin gewesen. Einzig die Blickwinkel waren überraschend gut. Außerdem spiegelt das Display ungemein. Draußen in der Sonne etwas vom Display abzulesen, braucht sehr gute Augen. Bei meinem Testexemplar ist noch negative aufgefallen, das die Touch Erkennung in einigen Fällen nicht funktioniert hat, was einige Tode in diversen Spielen zufolge hatte. Das kann man auch bei einem 200 € Smartphone mehr erwarten.

Die Kamera(s)

Das LG XPower hat eine 5 Megapixel große Frontkamera. Die Bilder werden durchaus durchschnittlich, aber die Tendenz ist eher da drunter. Die 13 Megapixel große Hauptkamera macht da schon bessere Bilder. Die Bilder werden da aber auch nicht überragend. Mit dem Autofokus etwas akkurat zu fokussieren ist sehr schwierig. Wenn dann der richtige Fokus gefunden ist werden die Bilder blass und ohne wirklichen Details aufgenommen. Gras oder fließendes Wasser ist nur noch als ein Brei zu finden und ist selbst beim leichten Zoomen nicht mehr schön anzusehen. Dies tritt leider auch bei guten Lichtverhältnissen auf und ist durch den fehlenden manuellen Modus auch nicht auszugleichen. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann man die Bilder total vergessen. Einzig allein die in die Kameraapp integrierten Filtereffekte sind wirklich gut gelungen. Dafür fehlt aber leider auch ein manueller Modus. Also für Fotografen oder auch nur Sozial-Media Fotografen ist das LG XPower leider nichts.

Die Akkulaufzeit

Das LG XPower hat ein 4100 mAh großen Akku, der fest verbaut ist. Das mag zwar nicht nach sehr viel klingen aber durch die stromsparende Ausstattung des XPowers schafft es eine Display-On-Time von sagenhaften 15.24 Stunden. So einen Wert hat noch kein bei uns getestetes Smartphone erreicht. Damit kommt man bei normalere Nutzung locker durch zwei Tage, wenn nicht mehr. Bei nur gelegentlicher Nutzung kann sogar eine ganze Woche zusammen kommen. Das aufladen geht zum Glück deutlich schneller. Mit dem mitgelieferten Netzteil braucht das XPower nur knapp 2,2 Stunden um voll aufgeladen zu werden. Wer das XPower nur zum telefonieren und zum gelegentlichen schreiben von Nachrichten benutzt, kann wieder an alte Nokia Zeiten anknüpfen was die Akkulaufzeit angeht.

Die Performance

Das LG XPower wird angetrieben von einem Mediatek MT6735 mit vier Kernen und 1,3 GHz. Das ist ein Mittelklasse bis Unterklasse Prozessor der dementsprechend nicht so viel leisten kann. Beim normalen benutzen wird man sicherlich keine Auffälligkeiten feststellen können, wenn es aber dann zu den Spielen kommt ist der Prozessor ganz schnell am Ende. Da helfen auch die zwei Gigabyte Arbeitsspeicher nicht viel. Spiele brauchen teilweise wirklich lange bis sie wirklich geladen haben und bleiben auch nicht lange im Hintergrund offen. Für normale Online und Office-Aufgaben reicht es aber alle male aus.

Die Software

Das LG XPower läuft mit Android 6.0.1 und der LG UI. Die UI fügt viele nützliche Funktionen, hinzu wie ein Dropdown Menü mit vielen Shortcuts. Der App Drawer ist hingegen verschwunden, so werden alle Apps auf dem Home Screen angezeigt. Das kann auf die Dauer schon ganz schön unübersichtlich werden. Die LG eigenen Apps sind schlicht aber trotzdem sehr funktional. Alles im allem ist das System auf dem LG XPower richtig gut, man braucht vielleicht nur eine gewisse Eingewöhnungszeit, wenn man von einem anderen Hersteller kommt.

Der Speicher

Das LG XPower besitzt einen 16 GB großen internen Speicher der mittels micro-SD Karte erweitert werden kann. Der interne Speicher ist schon etwa zur Hälfte mit dem Betriebssystem belegt und das wird nach einiger Zeit zu eine großen Problem, da nicht alle Apps auf eine SD-Karte verschiebbar sind. Schon die Installation von einem offline Kartendienst kann den halben verfügbaren Speicher in Anspruch nehmen. Wer dann noch einige Spiele oder andere größere Apps installieren möchte, muss sich schon bald einschränken. Da ist eine micro-SD Karte schon fast Pflicht.

Der Klang

Im LG XPower ist der Lautsprecher auf der hinteren unteren Seite angebracht. Schon allein die Platzierung ist etwas suboptimal, aber auch die Klangqualität ist nicht wirklich erwähnenswert. Die Lautstärke des Lautsprechers ist nicht wirklich laut, da hätte man noch etwas mehr Arbeit reinstecken können. Wer damit mehr als nur WhatsApp Sprachnotizen hören möchte, wird schon nach kurzer Zeit die Freude verlieren.

Sonstiges

Im Lieferumfang ist ein Schnellladestecker und ein Unterklasse Headset, welches sehr zweckmäßig ist. Ein USB OTG Kabel ist nicht enthalten, welches zum aufladen von anderen Geräten mit dem LG XPower dient. Das LG XPower gibt es in zwei Farben: Schwarz und Titan. LG ruft für das XPower eine UVP von 199 € auf.

Fazit zum LG X Power:

Das LG XPower ist nicht das beste Smartphone, aber es geht noch schlechter. Wer mit dem XPower Spiele spielen möchte oder viele Multimedia Aufgaben machen möchte, ist da etwas falsch bedient. Wer es allerdings nur zum telefonieren oder zum schreiben nutzen möchte ist mit dem LG XPower bestens beraten. Die lange Akkulaufzeit macht es gerade für Nutzer, die das Smartphone nur im Notfall oder zum erreichbar sein benutzen wollen, interessant. Für ein Preis von 200 € ist es allerdings in meinen Augen zu teuer, aber das muss jeder für sich selber ausmachen.

© Bild:Touchtipp.de

Testergebnisse in Zahlen


Design und Verarbeitung: 5/20


Performace: 5/30


Kamera: 15/30


Akku: 25/50


Display: 17/30


Sound: 10/30


Software und Speicher: 25/30


Preis und Zubehör: 25/30


Endnote von TouchTipp für das LG X Power:
50% Test 02/17


Wie setzen sich die Punkte zusammen und wie ist das Ergebnis zustande gekommen? Der ausführliche Testbericht des LG X Power (PDF)

Angebots Übersicht für das Lg X Power:

Amazon.de | LG X Power Smartphone

LG X Power
ab EUR 160
bei Amazon.de *

Amazon.de | LG X Power Smartphone | Zum Angebot


Das könnte dich auch interessieren


LG Q6 im Test - Grenzenlos?

LG Q6

TEST - LG hat nach dem G6 ein weiteres randloses Smartphone vorgestellt, das LG Q6. Es soll die besten Premiumfunktionen von LG in einem Smartphone zum attraktiven Preis zusammenfassen. Ob dieser Plan beim L[...]

LG K10 LTE im Test - Respektable Leistung für wenig Geld!

LG K10 LTE

TEST - LG hat auf der CES in Las Vegas die LG K-Serie vorgestellt. Das LG K10 LTE wird eines der ersten in dieser Reihe sein. Es scheint das perfekte Smartphone für den kleinen Geldbeutel zu sein, ohne g...

Sony Xperia XZ1 Compact im Test – Klein aber oho!

Sony Xperia XZ1 Compact

TEST - Sony hat auf der IFA 2017 das neue kleine Flaggschiff, Sony Xperia XZ1 Compact, vorgestellt. Trotz des handlichen Formates hat es fast die gleiche Ausstattung wie der große Bruder. Ob es auch so gut [...]

Sony Xperia XZ Premium im Test - Der super langsame Pixel Killer ?

Sony Xperia XZ premium

TEST - Sony hat Anfang des Jahres auf dem MWC in Barcelona sein neues Premium Flaggschiff vorgestellt, das Sony Xperia XZ Premium. Auf der Vorderseite bietet es ein 4K HDR Display und auf der Rückseite eine [...]




Werbung


klarmobil.de

* Keine Haftung bei der Richtigkeit des angegebenen Preises. Das Angebot ist durch ein Affiliate-Link verlinkt!