Folge uns auf:

Folge uns auf Twitter Folge uns auf Instagram Aboniere unseren RSS-Feed Folge uns auf Google Plus

LG X Power 2 im Test – Ein echtes Powerpaket

vom 06. Februar 2017 | Marius Lüdemann | Test | LG | Gerät wurde vom Hersteller bereitgestellt! | Kaufen

Mitte 2017 hat LG bekannt gegeben, dass das LG X Power 2 auch nach Deutschland kommt. Das Powerpaket wir mit einer Akkuleistung von bis zu 2 Tagen und einen großen Display für kleines Geld beworben. Ob das wirklich gut zusammenpasst, haben wir getestet.

LG X Power 2 – Ein echtes Powerpaket

Das LG X Power 2 ist 154,7 x 78,1 x 8,4 mm groß und wiegt 164 Gramm, damit ist es größer und schwerer als sein Vorgänger dem LG X Power. Die Rückseite ist aus einem mattem Plastik mit einem Streifenmuster gefertigt worden. Der Rahmen besteht hingegen aus Metall. Auf der oberen Seite ist nur ein Mikrofon zu finden. Die rechte Seite bietet den Powerbutton. Auf der unteren Seite ist der 3,5 mm Klinkenstecker und der USB-2.0-Mini-B-Stecker verbaut. Auf der rechten Seite haben noch die Lauter- und Leiserknöpfe platz gefunden, wie auch der Einschub für die microSD-Karte und die SIM-Karte. Die Vorderseite wird von 2.5D Arc Glas geschützt. Ein Fingerabdrucksensor oder physische Tasten auf der Vorderseite sind nicht vorhanden. Die allgemeine Verarbeitung ist recht gut, nur bei der Materialauswahl gibt es noch Luft nach oben.



Werbung


LG Q6 - Vorderseite LG Q6 - Rückseite
LG Q6 - Displayränder

Zum Artikel über die App "Crazy Taxi"

Das Display

Das LG X Power 2 hat ein 5,5 Zoll großes HD-Display. Bei der Auflösung und Größe ergibt sich nur eine Pixeldichte von 267 ppi, was heutzutage noch gerade so akzeptabel ist. Für den Alltag ist es zwar ausreichend, aber beim Videos schauen oder auch beim spielen von Spielen fallen die fehlenden Pixel schon auf. Auch bei der Helligkeit hat sich LG nicht besonders viel Mühe gegeben, mit rund 280 cd/m² ist es bei mittleren bis starken Sonnenschein kaum bis nicht mehr zu lesen. Auch die automatische Display-Helligkeit ist für meinen Geschmack etwas zu dunkel, auch in Gebäuden. Dafür sind die Blickwinkel recht stabil, sind aber auch noch ausbaubar. Für Pixelenthusiasten ist das LG X Power 2 nicht geeignet.

Die Kamera(s)

Im LG X Power 2 ist eine 5 MP große Frontkamera mit 120° Weitwinkel verbaut. Außerdem ist ein Selfi-Blitz auf der Vorderseite verbaut. Die Bilder werden bei guten Licht recht gut und scharf. Bei zunehmender Dunkelheit nimmt die Qualität auch merkbar ab. Als Hauptkamera ist eine 13 MP große Kamera mit vierfachen Zoom verbaut. Die maximale Videoqualität liegt bei Full-HD. Es ist zu empfehlen, bei Bildern den HDR-Modus einzuschalten. Die Bilder werden dadurch deutlich besser. Ein Nachteil hat der HDR-Modus, es dauert ca. 1 – 3 Sekunden bis man ein zweites Bild machen kann, nach betätigen des Auslösers. Die Bilder sind im HDR-Modus recht detailreich und haben auch knackige Farben. Bei den Videos sieht es etwas schlechter aus, da es keine optische Bildstabilisierung gibt. Die Bilder sind für den Preis wirklich gut und die Videos werden mit einem Stative auch recht gut. Die Einstellmöglichkeiten in der Kamera-App sind recht begrenzt, reichen aber für den normalen Gebrauch aus.

Testbild geschossen mit dem LG X Power 2

Bild im ganzen und voller Auflösung (ca. 5 MB)

Testbild geschossen mit dem LG X Power 2

Bild im ganzen und voller Auflösung (ca. 5 MB)

Testbild geschossen mit dem LG X Power 2

Bild im ganzen und voller Auflösung (ca. 4 MB)

Die Akkulaufzeit

Im LG X Power 2 ist ein 4.500 mAh großer Akku verbaut, das ist noch mal 300 mAh mehr als wie beim Vorgänger. Mit dem sehr großen Akku schafft das X Power 2 bei dauerhaft eingeschalteten Display mit 50 % Helligkeit und Video-Playback rund 18:15 Stunden. Damit kann man ganz entspannt alle Hobbit und Herr Der Ringe Filme am Stück schauen ohne aufzuladen. Das aufladen geht zum Glück etwas schneller. Es dauert aber trotz Fast-Charging immer noch rund 135 Minuten um den Akku komplett zu füllen.

Die Performance

Das LG X Power 2 wird von einem Mediatek MT6750 mit acht Kernen und 1,5 GHz abgetrieben. Dem zur Seite stehen 2 GB RAM. Damit ist das X Power 2 nicht besonders schnell aber es ist für normale Aufgaben vollkommen ausreichend. Nur an einigen Stellen kommt es zu Wartezeiten wie zum Beispiel beim verarbeiten von HDR-Bildern in der Kamera-App oder zu kleineren Rucklern in Spielen.

Die Software

Das LG X Power 2 läuft mit Android 7.0 und der LG eigenen UI. LG fügt viele nützliche Funktionen hinzu, wie ein Dropdown Menü mit vielen Shortcuts. Der App Drawer ist hingegen verschwunden, so werden alle Apps auf dem Home Screen angezeigt. Die LG eigenen Apps sind schlicht aber trotzdem sehr funktional. Alles im allem ist das System auf dem LG XPower recht gut, man braucht vielleicht nur eine gewisse Eingewöhnungszeit, wenn man von einem anderen Hersteller kommt.

Der Speicher

Das LG X Power 2 kommt mit 16 GB internen Speicher, der mittels microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden kann. Der interne Speicher ist schon etwa zur Hälfte mit dem Betriebssystem belegt. Nach einiger Zeit kann das zu einen großen Problem führen. Schon die Installation von einem offline Kartendienst kann den noch verfügbaren Speicher in Anspruch nehmen. Wer dann noch einige Spiele oder andere größere Apps installieren möchte, muss sich schon bald einschränken. Da ist eine micro-SD Karte für Bilder, Musik und Videos schon fast Pflicht.

Der Klang

Im LG X Power 2 ist auf der Rückseite nur ein Monolautsprecher verbaut. Die Platzierung auf der Rückseite ist heutzutage nicht mehr ganz aktuell und auch nicht wirklich praktikabel. Von der Klangqualität ist der Lautsprecher auch nicht Spitzenklasse. Es wirkt etwas blechern und ohne wirklichen Bass. Auch bei der Lautstärke ist noch Luft nach oben.

Sonstiges

LG hat leider beim X Power 2 auf eine Benachrichtigungs-LED verzichtet, so muss das Display immer eingeschaltet werden um zu überprüfen ob man eine Benachrichtigung bekommen hat. Auch auf einen Fingerabdrucksensor hat LG verzichtet, so muss man sein Smartphone mit PIN oder Muster entsperren. Leider ist hier auch nur ein USB-2.0-Mini-B Anschluss verbaut worden und kein USB-C Anschluss. Mit Anboart sind alle aktuellen Funkstandarts wie z. B. 2G, 3G, 4G (LTE) Cat 6, Bluetooth 4.2, Wi-Fi und GPS. Das LG X Power 2 ist nur in der Farben Blau zu haben für 299 € UVP.

Fazit zum LG X Power 2:

Das LG X Power ist ein wirkliches Powerpaket. Mit dem großen Akku übertrifft es jedes andere Smartphone, wenn es um die Akkulaufzeit geht. Leider ist der Akku auch schon das Beste an dem Smartphone. Das Display ist zwar recht groß, dafür ist die Auflösung und die Helligkeit nicht wirklich prickelnd. Auch der Speicher ist recht knapp bemessen und schreit nur so nach einer microSD-Karte. Die Kamera ist Durchschnitt. Die Performance ist dem Preis entsprechend. Für wen ist also nun das LG X Power 2 am geeignetsten? Es ist für alle die lange in der Natur sind ohne eine Steckdose in der Nähe zu haben, oder auch für alle die gerne lange Reisen. Auch als Geschäftshandy macht es einen gute Eindruck und ist ein guter Nachfolger von einen Nokia Handy was die Batterie betrifft.

© Bild:Touchtipp.de

Testergebnisse in Zahlen


Design und Verarbeitung: 13,5/20


Performace: 9/30


Kamera: 24/30


Akku: 25/50


Display: 17/30


Sound: 18/30


Software und Speicher: 14/30


Preis und Zubehör: 26,5/30


Endnote von TouchTipp für das LG X Power 2:
58,8% Test 02/18


Wie setzen sich die Punkte zusammen und wie ist das Ergebnis zustande gekommen? Der ausführliche Testbericht des LG X Power 2 (PDF)

Angebots Übersicht für das Lg X Power 2:

Amazon.de | LG X Power 2 Smartphone

LG X Power 2
ab EUR 159
bei Amazon.de *

Amazon.de | LG X Power 2 Smartphone | Zum Angebot
Otto.de | LG X Power 2 Smartphone

LG X Power 2
ab EUR 179,99
bei OTTO.de *

Otto.de | LG X Power 2 Smartphone | Zum Angebot
Cyberport.de | LG X Power 2 Smartphone

LG X Power 2
ab EUR 187,90
bei Cyberport.de *

Cyberport.de | LG X Power 2 Smartphone | Zum Angebot


Das könnte dich auch interessieren


LG XPower im Test - Ein wirkliches Akku-Smartphone

LG XPower

TEST - LG hat ein Smartphone veröffentlicht, welches eine wirklich grandiose Akkulaufzeit haben soll, das LG XPower. Der Akku soll sogar ausreichen um weitere Geräte laden zu können. Ob ein Sm...

LG K10 LTE im Test - Respektable Leistung für wenig Geld!

LG K10 LTE

TEST - LG hat auf der CES in Las Vegas die LG K-Serie vorgestellt. Das LG K10 LTE wird eines der ersten in dieser Reihe sein. Es scheint das perfekte Smartphone für den kleinen Geldbeutel zu sein, ohne g...

LG Q6 im Test - Grenzenlos?

LG Q6

TEST - LG hat nach dem G6 ein weiteres randloses Smartphone vorgestellt, das LG Q6. Es soll die besten Premiumfunktionen von LG in einem Smartphone zum attraktiven Preis zusammenfassen. Ob dieser Plan beim L[...]

Crazy Taxi – Ein rasanter Taxi-Simulator

Crazy Taxi

APP - Viele werden Crazy Taxi noch vom Dreamcast kennen. Mittlerweile gibt es den rasanten Taxi-Simulator auch für Smartphone. Ob sich der Download des Spiels lohnt und ob das Spiel auch Spaß mach, erfährst[...]




Werbung


klarmobil.de

* Keine Haftung bei der Richtigkeit des angegebenen Preises. Das Angebot ist durch ein Affiliate-Link verlinkt!